1 comment

Andreas Gänsicke

Hallo Renaldo,
Du spielst einen wuchtigen Bass und gehst swingend, fast tanzend mit der Musik mit. Macht Spaß dir zuzusehen. Ich grüße dich mit einigen Anmerkungen über deinen kanadischen Basskollegen Billy Talbot von Crazy Horse, die ich in dem “Buch der von Neil Young Getöteten” gefunden habe, da heißt es: “Der Basslauf besteht aus nur vier Noten und geht dann weiter runter. Jedoch spielt Billy ab und zu ein paar Noten extra, und der Schlagzeugrhythmus ist durchgehend derselbe.” … und weiter unten: “Billy ist ein gediegener Bassist, der nur zwei oder drei Töne spielt. Die Leute versuchen immer noch rauszukriegen, ob er nur zwei oder drei Töne kann oder ob diese drei die einzigen sind, die er spielen will. Aber wenn er einen Ton anschlägt, spricht der für sich selbst. Es ist ein Riesen-Wahnsinns-Ton.” Dein Bassspiel kann ich nicht fachmännisch beurteilen, aber ich habe an dich gedacht, als ich das über Billy, den Dreitonbassisten gelesen habe. Vielleicht freust du dich darüber. Wahrscheinlich habt ihr beiden gar nichts gemeinsam, außer dass ihr Bassisten seid. Nun, ich mag mich irren.
Keep on
Andreas

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>